Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Historische Orte > Altbergbau und Höhlenforschung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.07.2015, 18:43   #1
Biblio
Ritter

 
Registriert seit: Aug 2011
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 381

Altbergbau in MOL

Da hat doch Nilson aus dem Oderbruch Altbergbau erwähnt:

http://www.schatzsucher.de/Foren/showthread.php?t=86518

und trotz inständiger Bitte einiger Altbergbaufreunde 'nicht geliefert'!

Schauen wir uns mal im Bundesland Brandenburg um:
Es gibt viele Rohstoffe: Braunkohle, Alaunerz, Raseneisenerz, div. Tone, Kiessand, Torf und Erdöl/Erdgas.

Braunkohle wurde bereits 1756 beim Gut Petershagen (NW Frankfurt/Oder) endeckt.
Abgebaut wurde u. a. in Freienwalde und Wriezen. Das Grubenfeld 'Cons. Moritz' förderte von 1856-1899 aus 15-35 M Teufe rd. 20'879 to. BK

Quellen: Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg, Nr. 9: Oderbruch -
Märkische Schweiz - Östlicher Barnim; hrsg. J.H.Schroeder u. F.Brose, Berlin: 2003, ISBN 3-928651-11-0

Braunkohle an der Oder - Die Geschichte des märkischen Braunkohlenbergbaus in der Region Frankfurt/Oder und Brieskow-Finkenheerd,
hrsg. K.D.Zimmermann, Berlin: 2014, ISBN 978-3-937494-89-0

Glückauf!

Biblio
Biblio ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2015, 14:35   #2
Biblio
Themenstarter
Ritter

 
Registriert seit: Aug 2011
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 381

Da sich bis heute nichts in Bezug auf Altbergbau in Brandenburg getan hat, eine Stimme aus der Bergbehörde zum Braunkohlen-Altbergbau im Gebiet Fürstenwalde 'Rauensche Grube':

http://www.geobasis-bb.de/GeoPortal1...se_113-116.pdf

Vor einigen Tagen bot sich die Gelegenheit einen Blick auf die 'Geologische Karte im Handbuch für den Deutschen Braunkohlebergbau, Halle: 1907, zu werfen.

Sie verzeichnet alle damals bekannten Vorkommen, aktuelle und ehemalige Abbaustellen im Deutschen Reich.

Für das Gebiet des Oderbruchs sind weder Braunkohle-Vorkommen noch Abbaue eingetragen. Bemerkenswert ist jedoch ein Streifen am Ostrand des Oderbruchs, er reicht von Freienwald bis Briskow-Finkenheerd/Frankfurt/Oder mit BK-Vorkommen und Altbergbau.

Im Stadtarchiv Frankfurt/Oder liegt eine Chronik des ehem. BK-Bergbaus von Finkenheerd.

Die Spuren dieses Altbergbaus sind vielfältig, Bruchfelder, Reste von Übertage- Anlagen, Lochsteine umd immer wieder Pressemitteilungen über Tagesbrüche und Berichte zur Arbeit der Bergsicherung, Schäden zu beheben.

Glückauf!

Biblio
Biblio ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2015, 18:53   #3
Skynet
Einwanderer

 
Registriert seit: Nov 2007
Ort: Brandenburg
Beiträge: 13

Hallo,

Bergbau ist im Gegensatz zu Bunkeranlagen nicht so mein Thema, ich bitte also falsche fachliche Wortwahl zu entschuldigen. Als Brandenburger, konkret Mittenwalder kenne ich neben den Rauenschen Bergen noch den Rüdersdorfer Kalksteinbruch (In diesem Zusammenhang dürfte dem ein oder anderen das Stichwort "Objekt Traube" etwas sagen,geplante U-Verlagerung „Labrador“ und später AFüSt des NVR, mittlerweile bis auf ein kleines, erhalten gebliebendes Stück, abgebaggert, quasi vom Tagebau "gefressen"). Auch in Schenkendorf bei Königs Wusterhausen wurde zeitweise Braunkohle abgebaut:

http://www.schenkendorf-krummensee.de/histo/grube.htm

Grüße
Skynet
__________________
untergrund-brandenburg.de
Skynet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2015, 22:33   #4
Brainiac
Heerführer

 
Benutzerbild von Brainiac
 
Registriert seit: Dec 2003
Ort: Berlin
Detektor: Augen, Ohren, Nase und Verstand
Beiträge: 2,827

Soll es in diesem Thema allgemein um Bergbau in Brandenburg gehen oder speziell um den Landkreis MOL?
__________________
______________
mfg Swen


2006 n. Chr. - und wir sind noch immer Jäger und Sammler...
Brainiac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2015, 22:59   #5
Deistergeist
Moderator

 
Benutzerbild von Deistergeist
 
Registriert seit: Nov 2002
Ort: Niedersachsen, Barsinghausen
Beiträge: 15,479

Cool

Leg ruhig los, zur Not verschiebe ich in neue Themen.

Traube? http://www.bunker5001.com/bunker/die-geschichte.html
__________________
S. J. Petrow war ein Oberstleutnant a. D. der Sowjetarmee. 1983 verhinderte er das Auslösen eines Atomkriegs.

Steinkohlenbergwerk
Feggendorfer Stolln (Lehr- und Besucherbergwerk)
Deistergeist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2015, 23:23   #6
Brainiac
Heerführer

 
Benutzerbild von Brainiac
 
Registriert seit: Dec 2003
Ort: Berlin
Detektor: Augen, Ohren, Nase und Verstand
Beiträge: 2,827

Also ich würde ja vorschlagen das Thema in "Bergbau in Brandenburg" zu verallgemeinern. Ist ja eh nicht so komplex das Thema in dem Bundesland.
Das auf einen Landkreis zu begrenzen würde das Thema noch dünner machen. Zumal ja hier schon Objekte aus unterschiedlichen Brandenburger Landkreisen genannt wurden.
Dann würde mich noch interessieren was genau unter Altbergbau gemeint ist. Ist das irgendwie definiert?
In Rüdersdorf gibt es Bergbau schon seit dem frühen Mittelalter (teilweise auch noch viel älter) aber ist auch heute noch im Betrieb...
__________________
______________
mfg Swen


2006 n. Chr. - und wir sind noch immer Jäger und Sammler...
Brainiac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2015, 18:05   #7
Deistergeist
Moderator

 
Benutzerbild von Deistergeist
 
Registriert seit: Nov 2002
Ort: Niedersachsen, Barsinghausen
Beiträge: 15,479

Smile

Kein aktuell aktiver Bergbaubetrieb, dann ist das für mich Altbergbau.

__________________
S. J. Petrow war ein Oberstleutnant a. D. der Sowjetarmee. 1983 verhinderte er das Auslösen eines Atomkriegs.

Steinkohlenbergwerk
Feggendorfer Stolln (Lehr- und Besucherbergwerk)
Deistergeist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2015, 21:52   #8
Brainiac
Heerführer

 
Benutzerbild von Brainiac
 
Registriert seit: Dec 2003
Ort: Berlin
Detektor: Augen, Ohren, Nase und Verstand
Beiträge: 2,827

Also Altbergbau in Brandenburg kenne ich dann nur einen Ort, die Berge um Rauen südlich von Fürstenwalde.
Rüdersdorf hat zwar auch eine große Bergbaugeschichte aber ist ja noch in Betrieb.
Ansonsten gibt es noch einige ehemalige Tagebaugruben...
__________________
______________
mfg Swen


2006 n. Chr. - und wir sind noch immer Jäger und Sammler...
Brainiac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2015, 23:25   #9
ghostwriter
Moderator

 
Benutzerbild von ghostwriter
 
Registriert seit: Sep 2003
Ort: Republik Baden
Detektor: Suchnadeln
Beiträge: 6,721

Post

Zitat:
Zitat von Deistergeist Beitrag anzeigen
Kein aktuell aktiver Bergbaubetrieb, dann ist das für mich Altbergbau.
nicht nur für dich:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Altbergbau

__________________
ghostwriter
ich lasse mir nicht in meinem gehirn rumwühlen,
ich lasse mir nicht meine kleine show stehlen!?

dr. koch - "1984"
ghostwriter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2015, 18:11   #10
Biblio
Themenstarter
Ritter

 
Registriert seit: Aug 2011
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 381

Hi,

der Begriff 'Altbergbau' ist somit geklärt.
Der Hinweis auf ehem. Bergbau im Oderbruch hatte neugierig gemacht, Recherchen ergaben keinen direkten Abbau im Oderbruch, wohl aber am östlichen Rand (s. Post 2). Dabei kamen auch noch Hinweise auf andere BK Bergbaue in Brandenburg.
Einigen wir uns also auf "Altbergbau in Brandenburg"!.
Die Einteilung in einzelne Bundesländer macht die Geschichte übersichtlicher und jede Meinung, Kommentar oder Beitrag landet im richtigen Revier.
Weiter mit der Bergbaugeschichte der ehemaligen Provinz Brandenburg:

Im Verlag Becker www.verlag-becker.de Stw. Industriegeschichte wird eine Reprint-Ausgabe bzw. CD einer Zusammenstellung aus den Jahren 1872-1889
über den Braunkohlenbergbau in der Provinz Brandenburg angeboten.
Zum heutigen Zeitpunkt sind vorerst die Reviere interessant, die westlich der Landesgrenze liegen. Evtl. kann der 'Mann vor Ort" die heute in Polen liegenden Abbaue des ehemaligen BK-Bergbaus zusammenstellen, die Beschaffung der erw. Beschreibungen würde nicht so teuer werden!

Bevor der Hinweis betr. Schenkendorf endgültig aus dem Netz genommen wird, hier der Hinweis auf die umfangreichere Geschichte des Bergwerks:

Schulze, B.: Grube 'Centrum' - Schenkendorfer Kohlebergwerk, in: Heimatkalender Königs Wusterhausen und Dahmeland, Jg. 15, S. 102-107

Eine kleine Einführung in die 'Bodenschätze für Gewerbe unf Industrie' bietet das Heft 26 der Reihe "Die Mark Brandenburg", Verlag Marika Großer, 12857 Berlin (ca. 5,- Euro): Kohle, Eisen, Ton und Ziegel

Nach weiteren ehem. Braunkohlentiefbergbau, anfangs wurde bis in 60 m Teufe abgebaut, wird noch gesucht!!!

Glückauf!

Biblio
Biblio ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php