Schatzsucher.de  


Zurück   Schatzsucher.de > Schatzsuche > Erdgeschichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.11.2018, 14:39   #11
Sir Alottafind
Themenstarter
Geselle

 
Registriert seit: Nov 2018
Ort: BY
Beiträge: 90

Nun denn ein paar Bilder.
Es handelt sich um zwei relativ frische Baumwürfe in einem Bereich der 'Erhebung', der sich sanft abfallend dem umgebenden Talbodenniveau angleicht (abfallend entgegen der Fließrichtung). Es fehlt hier also schon die ca. halben Meter mächtige Humusschicht, die sich auf der 'Erhebung' findet.
Man sieht das recht helle Material, das als gesamte Oberflächenschicht von den Wurzeln abgehoben wurde. Drunter nun (auf Bild 2) sind die für hiesige Verhältnisse sehr großen Raseneisenerzbrocken sichtbar, die konzentriert auf einer Seite des Loches liegen. Bisher fand ich auf der Erhebung nur hier Raseineisenerz; keine sonstigen oder kleineren Bröckchen (aber auf den westlichen Talhängen gibts Erz, aber viel kleinere Stücke, nicht sehr häufig, und weniger eisenhaltig).

Kann sowas, vielleicht als Riesenbrocken, vom Fluss hierher verfrachtet worden sein? Kann auch sein, dass es hier nicht mal so lange liegt, weil sich Rasenerze sehr schnell bilden können.... . Mit Phantasie könnt man auch dran denken, dass das Material hier im sanften 'Erhebungs'uferbereich per Boot mal angelandet wurde.

Was mich so eingehend an Vorgeschichtliches denken lässt ist, ist vor allem diese rötliche Sandschicht und hier zusätzlich das Raseneisenerz: von rotem Oxyd gefärbter Sand, durchsetzt mit kleinem Gesteinsmaterial. Das Zeug mutet mir, abgesehen von dem Gesteinsmaterialanteil, gleich an wie jenes, in dem auf den Talhängen rundum Scherben, Silices usw. zu finden sind.

Auf dem vielleicht 100 Meter vom Erzfundplatz entfernten Abhang genau gegenüber befindet sich zb. eine Fundkonzentration an Scherben.

Man sehe sich auch den Fahrdamm an, der doch recht hoch ist. Der ist wohl nicht natürlichen Ursprungs, und irgendwer muss mal begonnen haben, das als Weg zu benutzen und auszubauen. Rechterhand beginnt die Erhebung Richtung Süden, die beim Erzfundplatz in die Ebene übergeht.

Über die Graphik bin ich noch drüber; da siehts man besser.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg K800_rotsa.JPG‎ (147.2 KB, 30x aufgerufen)
Dateityp: jpg K800_rotsb.JPG‎ (146.6 KB, 27x aufgerufen)
Dateityp: jpg K800_CIMG9699.JPG‎ (201.2 KB, 22x aufgerufen)
Sir Alottafind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2018, 15:04   #12
Spürhund
Heerführer

 
Benutzerbild von Spürhund
 
Registriert seit: Sep 2006
Ort: Howitown, NRW
Detektor: MD 3009, Minelab Musketeer XS Pro,Quattro MP, Nase
Beiträge: 2,564

Könnte es vielleicht auch Limonit sein:
http://www.geo-steinkreis.de/montanw...neisenerz.html

Zitat:
Bekannte Fundorte in Deutschland sind vor allem Auerbach in der Oberpfalz und Sulzbach-Rosenberg in Bayern
Quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/Limonit
__________________
Gruß
Hubertus

"Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig."
Albert Einstein
Spürhund ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2018, 20:45   #13
Sir Alottafind
Themenstarter
Geselle

 
Registriert seit: Nov 2018
Ort: BY
Beiträge: 90

hoffe, man kann was erkennen.....

Grün stellt die mehr oder weniger plane Talebene dar, beiderseitig braun die Abhänge. Die orangene Fläche ist die ominöse Ergebung, die zu den roten Punkten (kennzeichnen zwei kleine Hangangrabungen) hin aufsteigt.

Zum Fundplatz Brauneisenerz hin fällt die Formation unmerklich ab auf Talebenenniveau.

Das gps-Höhenprofil zeigt mir beim Brauneisen 308m ü.NN an, und der Wert steigt beim Ablaufen des Trampelpfades/Weges an den roten Punkten vorbei bis zum Anfang des Hanganstieges kontinuierlich auf 337.
Hm. 29 Meter.... kommt mir recht viel vor, wenn ich mir die Gegebenheiten vor Ort anseh. Täuscht das so (versuch mal ein aussagekräftiges Gesamtbild abzulichten)?

Der bisher wenigen Erfahrung mit dem gps-Gerät und dessen Genauigkeit wegen soll das erst mal einfach eine Wertenennung sein. Gesettet ist das Gerät, aufm San Bernardino..... .
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg graph.jpg‎ (17.8 KB, 18x aufgerufen)
Sir Alottafind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2018, 12:50   #14
siegmund
Ritter

 
Benutzerbild von siegmund
 
Registriert seit: Nov 2010
Ort: Eichsfeld/Thüringen
Beiträge: 342

Was macht das Eingangs gezeigte Stück eigentlich zum Raseneinerz???

Grüße,
Siegmund
siegmund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2018, 20:58   #15
Lucius
Heerführer

 
Benutzerbild von Lucius
 
Registriert seit: Jan 2005
Ort: Annaburg;Sachsen-Anhalt
Detektor: http://www.Rutus.de
Beiträge: 3,911

Farbe, Struktur, Fundort, Haptik, Erfahrungswerte mit den Varietäten...Reicht das ??
__________________
ǝʇɥɔıɥɔsǝƃ ɹǝp ǝʇʞılǝɹ

Optimismus ist,bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf dem höchsten Berg zu stehen und "Scheiß Götter!!" zu rufen...
Lucius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2018, 21:40   #16
siegmund
Ritter

 
Benutzerbild von siegmund
 
Registriert seit: Nov 2010
Ort: Eichsfeld/Thüringen
Beiträge: 342

...nein, ich habe schon viel Eisenerz (auch Raseneisen) gesehen. Ein Stück mit offensichtlich so wenig Eisen würde ich nicht als Erz bezeichnen.
Aber gut, wenn so viele anderer Meinung sind muss man darüber nicht diskutieren.

Grüße,
Siegmund
siegmund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2018, 22:04   #17
Lucius
Heerführer

 
Benutzerbild von Lucius
 
Registriert seit: Jan 2005
Ort: Annaburg;Sachsen-Anhalt
Detektor: http://www.Rutus.de
Beiträge: 3,911

In Jägerschnitzel sind auch keine Jäger drin...
__________________
ǝʇɥɔıɥɔsǝƃ ɹǝp ǝʇʞılǝɹ

Optimismus ist,bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf dem höchsten Berg zu stehen und "Scheiß Götter!!" zu rufen...
Lucius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2018, 22:57   #18
siegmund
Ritter

 
Benutzerbild von siegmund
 
Registriert seit: Nov 2010
Ort: Eichsfeld/Thüringen
Beiträge: 342

Zitat:
Zitat von Lucius Beitrag anzeigen
In Jägerschnitzel sind auch keine Jäger drin...
... wenn diese Aussage bedeutet, dass in Raseneisenerz kein Eisen drin sein muss um es trotzdem als solches bezeichnen zu können, dann ... fällt mir nichts mehr ein.

Grüße,
Siegmund
siegmund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2018, 23:05   #19
Sir Alottafind
Themenstarter
Geselle

 
Registriert seit: Nov 2018
Ort: BY
Beiträge: 90

Der Brocken hat eine feinverästelte Struktur, die aus Eisen/oxyd besteht. Dazwischen ist Dreck. Sicher keine Topware, aber gibt schon was her zur Not.

In der Umgebung gibts dreierlei Erscheinungsformen: plattig, dann mehr/weniger feste Sandbatzen, die nur von röstelichem Etwas zusammengehalten werden (das Material wurde offensichtlich irgendwann mal sogar abgebaut), und nun ebend in dieser Form, genannt Brauneisen.


Am Fundort, dem Wurzelwurf, versuch ich vor Schnee und Eis noch ein wenig nachzugraben. Vielleicht findet sich ein kleines Scherberl (träum).
Sir Alottafind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2018, 23:56   #20
Spürhund
Heerführer

 
Benutzerbild von Spürhund
 
Registriert seit: Sep 2006
Ort: Howitown, NRW
Detektor: MD 3009, Minelab Musketeer XS Pro,Quattro MP, Nase
Beiträge: 2,564

Raseneisenerz wird oft auch Brauneisenerz genannt obwohl Brauneisenerz eigentlich Limonit ist und nur ein Bestandteil von Raseneisenerz: siehe Beitrag #12
__________________
Gruß
Hubertus

"Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig."
Albert Einstein
Spürhund ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
http://www.schatzsucher.de/Foren/cron.php